Skip to main content

Flaschengeist [Lexikon]

normative Energie, auch Geister genannt, können in Gegenständen mit besondere stärke Aufgehoben werden.

Geist

Ein Geist ist eine Form der Energie. Diese wird auch als normative Energie bezeichnet. Diese Energie an etwas zu binden ist extrem kompliziert und erfordert extrem starke Konzentration. Nur wenige Handwerker vermögen es einen Geist an etwas zu Binden und in eine Flasche zu tun.

Irrtümer

Wie bereits erwähnt ist ein Geist nur eine Form von Energie. Es ist nicht bekannt ob es Seelen oder ein Leben nach den Tob gibt.

Viele Leihen können normative Energie sehen und bezeichnen diese als böse Geister. Leute die von bösen Geistern befangen sind haben es Geschafft eine Flasche, in der ein Geist war, zu zerstören.

Befallene Opfer entwickeln komische Sprachmuster, verlieren ihren Orientierungssinn und werden schließlich Wahnsinnig. Nach einigen Monaten sind deren innere Organe beschädigt und die Energie wird durch deren Tod in extreme Hitze und Licht umgewandelt.

Nutzen

Ein Flaschengeist ist eine stabile Form von Aufbewahrung von Energie. Jeder Art von Energietransformationen kann mit den Flaschengeist getätigt werden. Somit dient der Flaschengeist als Katalysator und als Werkzeug zur Herstellung jeglicher Ruhnenarbeit und ist sogar für einen Magierkampf geeignet.

Flasche

Die Flasche muss aus mehrfach verstärkten Glas sein. Da ein Geist aus viel Energie besteht muss die Flasche stärker sein als die Hand eines Mannes – [Handbuch für Schmiede Band 4] Das Gefäß muss aus Glas bestehen, damit alle Handwerker die Energie jederzeit sehen können.

Das Monster

Eine grünes Tal voll heller Lichter wurd von einem Regenbogen umspannt. Tausende Lichter sante der Fluss, welcher dieses Tal zwischen den Bergen geformt hat. Die Wanderer erblickten dies mit freundlichen Blick. Nur noch wenig Schritt wares es um das Dorf zu erreichen, welches in diesen perfekten Tal war.

Der große Wanderer lachte laut auf. “Roach, seh doch! Ein Dorf aus einem Märchen. Ein Anblick zum verlieben. So etwas zu sehen macht die Strapazen weg.”

Der adressierte Roach schüttelte seine Kopf. “Du dichter Dichter.” Er lachte und fuhr fort. “Was du schon als ebenwürdig findest. Aber, ich geb schon zu. So einen Anblick habe ich seit 30 Jahren nicht erlebt.”

Der Dichter war verwundert. “30 Jahre?! Wie alt bist du?” …

 

Ganze Geschichte hier. (Hoster: mega.nz)

Die unbekannte Klinge

von Geralt von Beckstein (910)

 

In einem Haus

welch einst sehr schön

lebt keine Maus

denn es war obszön

 

Dort war ein Geruch

welcher stark brannte

welch ein Glück

dass ich ihn nicht kannte

 

So sah mein Gefährte

den einstigen Herrn

war lange tot

den Leben fern

 

So ward mir gegeben

nach alten Brauch

die Klinge des Hauses

die nahm ich auch

 

“So führ sie im Ehren

des alten Meisters”

soll ich nicht sterben

 

So trag ich nun

wie alte Dinge

die unbenannte Klinge

Detrenium [Lexikon]

Detrenium (oft Sternenstaub oder Obgliri genannt) ist eine Substanz, welche nicht in der Natur vorkommt.

Eigenschaften

Detrenium ist ein leichtes Pulver welches im dunkeln immer glänzt aber bei Mondschein durchsichtig wird. Tagsüber ist Detrenium golden.

Es kann natürliche Ereignisse, wie Gezeiten stören, wenn es damit in Kontakt kommt.

Anwendungen

Magie

Detrenium stört magische Flüsse. Es ist das beste Mittel um Magier/Zauberer außer Gefecht zu setzen. Dennoch ist Detrenium nur ein Störfaktor. Eine Kontrolle der Magie wäre theoretisch Möglich.

Monsterjagd

Damit Effekte auftreten müssen Monster direkten Hautkontakt mit Detrenium haben. Eine weitere Lösung um diese Effekte dauerhaft zu halten ist die Verwundung eines Monsters mit anschließenden Kontakt innerhalb der Wunde mit Detrenium. Alle stellen, welche Kontakt mit Detrenium haben können nicht heilen. Die Haut ist immun gegen diesen Effekt.

Detrenium verhindert keine von Monster erschaffene Illusionen und keine magischen Effekte, welche nur das Monster betreffen. Kontaminierte bereiche ausgenommen.

Herstellung

  • 1/8 Obgnori
  • 1/8 Silber
  • 3/4 glühende Kohle

 

Um Detrenium herzustellen braucht man Obgnori (das Mond Mineral), Silber und glühende Kohle. Zuerst vermischt man Obgnori mit der glühenden Kohle. Die Kohle spaltet man mit einen Hammer auf um Obgnori unterzumischen. Sobald die Kohle leicht durchsichtig wird, sollte die erste hälfte des Silbers hinzugefügt werden.

Nachdem alles abgekühlt wurde, wird die Mischung mit starker Flamme erhitzt und das restliche silber hinzugefügt.

Anschließen wird die nun flüssige Masse in ein gekennzeichneten Abkühlkrug umgefüllt.

Nach 2 Tagen verdoppelt sich die Masse und verwandelt sich in das gewünschte Pulver.

 

Embarner

Embarner ist eine Sagengestalt der Grender. Er wird auch oft Bote und der Freund(lichte) genannt. Die Grender glauben daran, dass der Tod unvermeidlich ist und jede art der Lebensverlängerung wird als Ketzerei bezeichnet. Die Geistigen der Volkes können (nach eigener Aussage) mit den Boten der Natur reden. Gebete und bitten werden immer persönlich den ältesten Geistigen des Volkes gebracht.

Ganze Geschichte hier. (Hoster: mega.nz)

Der Schlächter

Rauschen. Der Fluss plätscherte und zerrte mit sich das Wasser der Berge bis er in die See mündete. Das Wasser kann sich nicht wehren und erliegt seinem Schicksal, aber wir können Steine legen und sehen das hilflose Wasser, wie es einen neuen Weg finden muss.

 

Geralt blickte in die Reflektionen und hing seinen Gedanken nach. Diese Muse konnten sich nur wenige leisten. Die meisten arbeiteten auf dem Feld oder standen in der Küche. Der Schmied schleifte Messer für den kleinen Mann. Aber Geralt war ein Barde, ein Dichter des freundlichen Gemüts. Obwohl er manchmal wenig oder nichts tat wurde er respektiert. “Niemand kann so mit Worten umgehen wie du.”, sagte Selka, die Dorfälteste. “Auch wenn man dich nicht schwitzen sieht machst du einzigartiges.” Dank Selka wurde Geralt akzeptiert. Aber er wollte bald weiter reisen. Er mochte von Abenteuer singen, wie die Barden von einst…

 

Ganze Geschichte hier. (Hoster: mega.nz)